Egal ob für Strohhut, Strandtasche oder Bastkörbchen: Es gibt ein neues Bastelgarn im WE LIKE MONDAYS Sortiment, das zum sommerlichen Sticken perfekt geeignet ist. Habt ihr den matten Edelbast schon entdeckt? Er ist aus 100% Viskose und in allen Regenbogenfarben erhältlich. Zum Sticken mit Bast benötigt ihr kaum Vorkenntnisse und könnt sofort starten.

Vielleicht nehmt ihr das DIY Projekt mit in den Urlaub? Die kreative Beschäftigung ist nämlich perfekt für ein paar schöne Stunden am See, am Strand oder für einen Schlechtwettertag in den Bergen und das benötigte Material lässt sich leicht transportieren. Wenn man von der Sonne geküsst und mit Sand an den Füßen nach Hause kommt und auch noch nebenbei die Strandtasche in ein einzigartiges DIY Stück verwandelt hat, ist das doch ein echter Sommertraum. 

Sticken mit Bast

Martina zeigt euch heute ihre hübschen Ideen zum Sticken mit Bast. Ich lieb’s und habe auch schon Bast, Nadel und Schere in die Urlaubstasche gesteckt. Macht ihr alle mit?

Materialliste

So geht’s

Dein ganz persönliches Bast-Projekt entsteht tatsächlich kinderleicht beim Machen. 

Ob du dir zuerst eine kleine Skizze zeichnest oder freihand losstickst, hängt von deiner Persönlichkeit ab. Ich liebe es, ohne großen Plan zu starten und fand für den Sommer sämtliche Früchte und Blumen wunderschöne Stickmotive. Sei mutig. Sei kreativ. Vielleicht ergibt sich die Vorlage für das Motiv auch direkt am Urlaubsort? Bunte Sonnenschirme oder Muscheln könnten toll sein, oder?

Auf die Sticknadel fädelst du ein Stück Bast. Durch das große Nadelöhr ist das Einfädeln des Bastgarn easypeasy und trotzdem lässt sich mit der stumpfen Spitze gut durch Strohgewebe oder andere gröbere Textilien sticken. 

Sticken mit Bast
Sticken mit Bast

Du kannst die Enden übrigens direkt vernähen oder erstmal hängen lassen und ganz zum Schluss im Inneren verknoten. 

Sticken mit Bast
Sticken mit Bast

Idee, Umsetzung und Fotos: Martina Hargesheimer