Noch ist ein wenig Zeit bis zum Osterfest. Dieses Wochenende ist der perfekte Moment, um mit dem Osterkarten basteln zu starten. So lassen sich die Liebsten noch überpünktlich mit fröhlicher Post überraschen. 

Eine richtige Osterkartenfabrik ist bei Isabell und ihren Kreativhasen zu Hause eröffnet worden. Sie produzieren seitdem handgemachte und experimentelle Kunstwerke wie am Fließband. 

Es ist einfach wunderbar, wenn Kinder mutig und frei basteln können. Das macht die Hände und Köpfe richtig stark und selbstbewusst.

Wir Großen brauchen für diese Bastelaktionen eine Prise Mut, denn bei so einer Party fallen Schnipsel, es gibt farbige Kleckse auf den Fingern und dem Basteltisch und der Kreativfundus könnte etwas durchgewirbelt werden. Hole dir einen Tee, genieße die freien Minuten und beobachte das Spektakel aus der Ferne. Die Kids werden schon bald neben dir stehen, um dir die wunderbare Kartenkunst zu präsentieren und dich schnell zum Strahlen bringen – das Aufräumen machen dann später alle gemeinsam.

Welche Papiere, Werkzeuge und Extras Isabell vorher in der Kreativecke für ihre Hasen versteckt hat und wieso der Ofen für den ganz besonderen WOW! Pluster-Effekt benötigt wird, verrät sie jetzt im Blogpost.

Viel Spaß beim Kreativsein!

Dieses Material empfehle ich dir zum Osterkarten basteln

Bastelvorlagen zum sofort Ausdrucken

  • Fensterbild Hasenzirkus – ich habe es einfach verkleinert ausgedruckt. Die Größe kannst du in den Druckereinstellungen ändern. So können die lustigen Artisten dann ausgeschnitten aufgeklebt werden.

So startest du die Osterkartenfabrik mit Kindern

Einige Kinder lieben es, sich im großen Bastelfundus das Lieblingsmaterial zu suchen und starten sofort mutig ihre kreativen Ideen umzusetzen. Bingo – lass der kindlichen Kreativität freien Lauf und genieße das bunte Werkeln.

Viele Kinder brauchen aber ein bisschen Input und Beispiele, um sich im Material-Dschungel zurecht zu finden und zu starten. Ich habe den Kinder allerlei interessante Materialien präsentiert und Vorlagen ausgedruckt.

Ist dann die erste leere Klappkarte in der Hand zeigst du, wie schnell ein Hase oder Osterei auf die Kartenvorderseite geprickelt ist.

Prickeln ist neu für dich? Hier findest du einen detaillierten Beitrag und eine schöne Idee mit der Oster Prickelvorlage!

Wie wäre es mit einer Blütenwiese aus Stickern? Oder einem Osterhasen der Karotten stemmt? 

Mit einer Zahnbürste und Wasserfarben lässt sich schnell eine bunte Basis für die Karte gestalten. Hierfür tauchst du die Zahnbürste in ein Wasserglas, nimmst ordentlich viel Farbe aus dem Farbkasten auf und streichst mit dem Finger über die Borsten. Der feine und bunte Nebel färbt dann ein gesprenkeltes Muster auf deine Karte. Wie hübsch!

Besonders cool fanden die Kids den WOW! Effekt mit Plusterstiften

Die lustigen Plusterstifte kenne ich noch aus meiner Kindheit und die Haptik der aufgepoppten Farbe ist super!

Mit den Plusterstiften kannst du Flächen ausmalen, Buchstaben schreiben, Formen zeichnen oder kleine Punkte machen. Wir haben alles probiert und den Kindern hat besonders gefallen einige der vorgestochenen Punkte der Oster Prickelvorlage nachzumalen. 

Dein Werk legst du bei 150 Grad in den Backofen und die Show kann beginnen. Wow, die Farbe wächst und plustert sich auf! Nach drei Minuten kannst du deine Karte aus dem Ofen holen und lässt sie noch gut auskühlen. 

Ich bin gespannt auf die Ideen aus deiner Osterkartenfabrik und würde mich sehr freuen, wenn deine Hasen sich beim Osterkarten basteln gegenseitig inspirieren – ich wette, dass ganz viele wilde Unikate entstehen.

Ab geht die Osterpost!

Idee, Umsetzung und Fotos: Isabell Hartmann