Natürlich gehört das Färben von Ostereiern wenige Tage vor dem Fest zur Tradition in unserer Familie. Wir haben schon viel experimentiert und letztes Jahr zum ersten Mal Eierfärben mit Naturfarben ausprobiert. Es ist gar nicht schwer mit verschiedenen Pflanzen oder Gemüsesorten wunderschöne Farbnuancen auf die Eierschalen zu zaubern, aber wenn es viel schneller und trotzdem mit Naturfarben gehen soll, dann sind die kleinen Farbbeutel von ökoNorm eine super Wahl. Mit denen müsst ihr nämlich nur 750 ml Wasser in einen kleinen Topf geben, eines der fünf Farbpulver einrühren, 5 – 7 Eier hinein geben und das alles zum Kochen bringen. Nach etwa 7 – 8 Minuten im kochenden Wasser sind die Eier wunderschön bunt eingefärbt. Die Zugabe von Essig ist nicht notwendig.

Eierfärben mit Naturfarben

Mein Tipp: Die Eier nicht anstechen! Dadurch verringert sich nämlich die Haltbarkeit nach dem Kochen. Lieber die zimmerwarmen Eier ins lauwarme Wasserbad geben und dann langsam zum Kochen bringen. So platzen bei mir fast gar keine Eier mehr!

Beim Eierfärben mit Naturfarben liebe ich besonders, dass jedes Ei anders auf das Farbpulver reagieren kann. Du erhältst also innerhalb eines Farbbades eventuell unterschiedliche Nuancen. Natürlich entstehen bei weißen Eiern stärkere Farben, als bei braunen – beides ist schön! 

Die grüne Farbe neigt übrigens zum Schäumen, der Topf sollte also nicht zu klein sein, damit später nicht auch eure Arbeitsfläche eingefärbt ist.

Und danach? 

Wie wäre es mit einfach schönen Stempelmotiven? Das geht mit meinem kleinen Trick und einem speziellen Produkt auch auf gekochten Eiern!

Eierfärben mit Naturfarben

Wusstet ihr, dass normale Stempelfarbe auf zum Verzehr gedachten Eiern nichts zu suchen hat? Die enthaltenen Stoffe können durch die Schale dringen und sind nicht für Lebensmittel zugelassen. Also habe ich bei meinem Stempelfarben-Hersteller fix angefragt und tatsächlich: Es gibt extra für die Lebensmittelindustrie zugelassene Farbe für Eier – wir alle kennen ja den kleinen Zahlen- und Buchstabencode, der auf jedes Ei gedruckt ist und uns über Betrieb, Herkunft und Haltungssystem informiert. Sie trocknet sogar fix und es macht richtig Spaß damit im DIY Bereich zu arbeiten. Ab sofort bekommt ihr die schwarze Farbe inkl. Plattenstempelkissen bei mir im Shop und seid damit für die nächsten Jahre super ausgestattet. 

Zum Stempeln habe ich die Buchstaben und Symbole aus diesem Stempelset verwendet und damit lassen sich allerhand hübsche Muster zaubern. Vielleicht habt ihr auch noch kleine Stempel im Bastelfundus? Je kleiner, desto besser. Durch die Rundung der Eierschale lassen sich große Motive nur schwer auftragen.

Habt ihr Lust bekommen auf das Eierfärben mit Naturfarben und einer anschließende kleinen Stempelparty? Ich würde mich riesig freuen eure Ergebnisse zu sehen!

Happy Monday!

Idee, Umsetzung und Text: Andrea Potocki / WLKMNDYS
Fotos: Anne Deppe