O Tannenbaum, O Tannenbaum… trallalalalalllaaaala…

Hier bei uns zu Hause werden fröhlich Weihnachtstöne angestimmt. Gerne im Wechsel mit den Liedern des vergangenen Laternenfests, Frühlingsmelodien und “LaLeLu“!

Beim Vorlesen steht für Milla gerade das Buch “Miko, Mimiki, Freunde“ hoch im Kurs. Es handelt von Sonne, Urlaub und Freunden am Strand. “Bodo Bär feiert Weihnachten“ dagegen staubt im Kinderbücherregal ein.

Dem Glücklichen schlägt keine Jahreszeit, finde ich. Wir backen auch im Sommer gerne Plätzchen!

Und jetzt dürft ihr raten, ob dann mein heiß geliebter Flamingoausstecher oder das weihnachtliche Tannenbaumförmchen der Favorit bei den Kindern ist!

Adventskalender gibt’s aber trotzdem nur im Advent. Sie werden jeden ersten Dezember mit riesiger Vorfreude erwartet und unseren Neuesten zeige ich euch heute im Happy Monday DIY.

Adventskalender selber basteln: Päckchenbaum Weihnachtskalender

Adventskalender selber machen: Päckchenbaum

Es ist der Päckchenbaum, der wie ein großes Pop-up Bild eingerahmt an der Wand hängt. Mit Zweigen aus stabilem Pappkarton und einer Traube aus 24 Päckchen, die an bunten Bändern in die Pappzweige gepinnt werden und unter dem Tannenbaum schweben.

Damit alles perfekt zusammenpasst, habe ich für euch die Adventskalenderzahlen zum Herunterladen und selber Ausdrucken vorbereitet. Es gibt zwei Varianten: Kreise oder Dreiecke.

Welche werdet ihr drucken?

Adventskalender selber basteln: Päckchenbaum Weihnachtskalender

Die schönen quadratischen Papierschachteln sind eine Produktneuentdeckung von mir und eine Möglichkeit die Zeit für das Ausschneiden, Falten und Zusammenkleben der 24 Päckchen zu sparen.

Ich bin hin und weg vom schönen Papier der Quadratwürfel, die in vielen bunten Farben sowie unterschiedlichen Größen erhältlich sind und ruckzuck bequem nach Hause geliefert werden.

Und es gibt noch mehr schöne News:

Ich freue mich sehr über eine Kooperation mit minimum Einrichten, die mich und die Fotografin Anne Deppe nun bei einigen Shootings mit Produkten aus ihrem Onlineshop unterstützen: DIY trifft auf die Welt der großen und kleinen internationalen Produktdesigner. Ich find’s großartig und hoffe ihr auch!

Kennt ihr minimum? Hier in Berlin gibt mehrere Showrooms an verschiedenen Standorten. Im Aufbau Haus am Moritzplatz, im Stilwerk an der Kantstraße und Nummer Drei auf der Torstraße.

Der Eingang am Moritzplatz, der direkt von meinem Lieblingsplaneten und Materialparadies Modulor ins minimum Land führt, verführt mich immer wieder. Am liebsten möchte man es sich dort an einem der großen Tische auf einem Designerstuhlschätzchen bequem machen und für ein Weilchen bleiben, um die Mischung aus Einrichtungsklassikern und jungem Design zu genießen und dann eines dieser Babys ins eigene Zuhause tragen.

Meine neuesten Errungenschaften aus dem minimum Paradies sind eine messingfarbene Schere von HAY und Kristallgläser von MY KILOS. Die Gläser sind “Design aus Berlin“ und werden in Thüringen in Handarbeit produziert. Nichts für kleine Kinderhände, aber für edle Tröpfchen am Weihnachtsabend oder laue Sommernächte mit guten Freunden auf dem Balkon.

Und jetzt rufe ich einfach mal meinem Mann virtuell zu:

“Artur! Hast du dir heute schon den Päckchenbaum Post angeschaut? Da ist der wahnsinnig schöne mattschwarze Menu Afterroom Chair zu sehen und der ist auch noch so bequem. Er würde sich doch großartig an unserem Eichentisch machen. Zwischen den TrippTrapps der Kinder und unseren alten Thonets!“

Ob er’s gehört hat? Sonst hat sicherlich der Weihnachtsmann gelauscht…
Habt einen Happy Monday und viel Freude beim Handarbeiten!

Los geht’s mit der Anleitung für den Päckchenbaum Adventskalender:

Materialien für den Adventskalender

So geht’s step-by-step

Step 1:

Entfernt das Innenleben des Bilderrahmens und tauscht es gegen die zugeschnittene Holzplatte. Falls es in eurem Rahmen keine andere Befestigungsmöglichkeit für die Platte gibt,  könnt ihr sie mit Heißkleber direkt in den Rahmen kleben.

Step 2:

Aus Pappkarton werden viele Tannenzweige zugeschnitten. Ich habe mir fünf Schablonen in unterschiedlichen Größen angefertigt, diese auf Pappkarton übertragen und mit dem Cuttermesser ausgeschnitten. (Nicht vergessen, etwas darunter zu legen oder eine Schneidematte zu benutzen!)

Step 3:

Kürzt den Halbrundstab mit Hilfe der Holzsäge auf eine Länge von etwa der Höhe eures Rahmens minus 15 cm.

Step 4:

Die Pappteile werden mit Heißkleber versetzt an den Rundstab geklebt, sodass ein halber Tannenbaum entsteht. Unten die größeren, oben die kleineren Teile.

Step 5:

Klebt den Baum mit Heißkleber an das Bild und krönt ihn mit einem Pappstern.

Step 6:

Druckt euch eure Lieblingskalenderzahlen auf 120 gr Papier aus. Entweder Kreise oder Dreiecke. Die Kreise könnt ihr, falls vorhanden, mit einem Motivlocher ausstanzen. Das geht ruckzuck und sieht schön ordentlich aus. Der Trick ist, die Abdeckung des Lochers unten zu entfernen und, den vorher in vier Streifen geschnittenen Ausdruck, mit dem Motiv nach unten zu lochen. So sieht man ganz genau, wo gelocht wird.

Step 7:

Klebt je eine der 24 Zahlen auf die kleinen Würfelschachteln, die nun befüllt werden dürfen.

Step 8:

Bindet Garn um die Päckchen und knotet ein weiteres langes Garnstück daran. Dieses wird mit Hilfe der Pinnadeln an den Baum gepinnt, sodass eine Päckchentraube unterhalb des Baumes entsteht.

Fertig! Happy Adventszeit!

Hier findest du noch mehr DIY Ideen zum Thema Adventskalender basteln und Weihnachten:

Fotos: Anne Deppe

Päckchenbaum Adventskalender