Ein DIY Hochbett ist wohl der Traum jedes Kindes und die Traumburg von Martinas Sohn Pepe ist einfach einzigartig gut. Voller Stauraum-Möglichkeiten und kuscheligsten Ecken gibt es sogar einen Geheimgang entlang der Wand. Wie cool! Ich bin nicht die einzige Schockverliebte von diesem DIY Meisterwerk aus Martina Hargesheimers Händen – sie berichtete mir von täglichen Nachfragen nach einer Bauanleitung.

Hier ist sie jetzt für uns alle und mit den detaillierten Bauplänen für das DIY Hochbett können wir uns sofort auf den Weg zum Baumarkt machen. 

Viel Spaß beim neuen Projekt für ein noch schöneres Zuhause!

DIY Hochbett

Der große Vorteil an einem selbstgebauten Hochbett ist, dass Höhe, Länge und Breite ganz individuell an die gegebenen Zimmermaße angepasst, und diese somit optimal genutzt werden können.

Unser DIY Hochbett besteht aus 2 Schlafetagen und 2 Kommoden mit 6 Schubfächern.

Das Deckenmaß im Kinderzimmer beträgt 3,30 Meter, die wir hier optimal genutzt haben. Mit der Höhe des Hochbettes steigt aber auch die Verletzungsgefahr bei einem Sturz.

Wir sind keine Handwerker-Profis aber mit etwas handwerklichem Geschick und dem richtigen Werkzeug, kann man sich auf jeden Fall an das Projekt heran trauen. Wohnt ihr, wie wir, in einem Altbau, können euch eventuell krumme Wände und überraschende Mauerkonsistenzen die ganze Aktion etwas erschweren.

Zum Thema Sicherheit:
Wir können keinerlei Haftung für die Sicherheit eures nachgebauten Hochbettes übernehmen. Hier und hier findet ihr allgemeine Infos zur Sicherheit im Kinderzimmer und spezielle Aufklärung zu Hochbetten. Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Kindersicherheit e.V. empfiehlt Hochbetten erst ab einem Alter von 6 Jahren.

Materialliste

Holz

Da die Maße der Konstruktion speziell für unseren, vorgesehen Platz berechnet sind, habe ich sie hier nicht mit angegeben. Du findest sie jedoch als Hilfestellung in der Materialübersicht.

Mein Tipp: Lasst euch im Holzfachhandel oder Baumarkt so viel wie möglich von den Fachkräften zuschneiden.

  • 2 x Multiplexplatte Birke für die Matratzenauflage oben und unten

Tipp zur Matratzenunterlüftung: Für eine gute Unterlüftung der Matratzen empfehlen wir hier kleine Lüftungslöcher einzubohren. Mehr dazu in der Anleitung.

  • 4 x Kantholz für die Bettpfosten. Wir haben mit nur 2 Bettpfosten gearbeitet, das hängt von der Beschaffenheit eurer Wände und der Gesamtgröße der Hochebene ab. Im Zweifel besser 4 Pfosten.
  • 5 x Querbalken und 2 x Längsbalken für den Bettrahmen im Obergeschoss
  • Im Untergeschoss gibt es diesen Bettrahmen nicht, hier ergibt sich die Ablagefläche für die Multiplexplatte aus den 2 Kommoden und 1 x Querbalken und 1 x Längsbalken
  • 1 x Mulitplexplatte Birke zur Verkleidung der vorderen Front unten (Stirnseite)
  • Für das Geländer oben: 2 x Leimholzplatte zur Befestigung unten am Bettrahmen und 2 x Leisten für die obere Kante. Die Längsleisten werden in “lang” gekauft und dann später selbst zugeschnitten.
  • Fertige Hochbettleiter aus dem Holzfachhandel oder Baumarkt. Mit etwas Glück wird man auch bei Kleinanzeigen fündig.

Kleiner Hinweis dazu: Wir haben es erst mit einer senkrechten Kletterleiter versucht, weil die ja auch sehr schick aussehen. Das Hochklettern war aber viel zu schwierig und auch zu unsicher. Ich empfehle hier definitiv eine Stufenleiter, also mit quereingesetzten Brettern, die schräg am Bett steht.

  • 2 x IKEA IVAR Kommode mit 3 Schubläden (Kiefer 80 x 57 cm), auch hier kann immer erstmal Kleinanzeigen gecheckt werden.

Werkzeugliste

  • Meterstab
  • Bleistift
  • Wasserwaage
  • Akku-Bohrer mit Bit Set und Holzbohrer Set
  • Bohrmaschine mit Steinbohrer für die Wand
  • Stichsäge und evt. Japansäge
  • Schwingschleifer
  • Lochsäge Aufsatz

weitere Materialien

  • Holzschrauben Set (verschiedene Längen)
  • spezielle Schrauben und Dübel für die Verankerung in der Wand
  • L-Winkel für den Bau des Bettrahmen oben. Mit den Winkeln werden die Querbalken an den Längsbalken befestigt.
  • 2 große Schrauben mit Flügelmuttern für die Befestigung der Leiter. So könnte die Leiter, bei Bedarf einfach abmontiert werden.
  • 2 schmale Vorhangschienen mit Deckenbefestigungsmöglichkeit.
  • Gardinenrollen für Vorhangschienen und Stopper
  • Stoff für die Vorhänge. Ich habe diesen Baumwollmusselin verwendet.

So geht’s

STEP 1

Als ersten Schritt musst du dir genau überlegen wie groß, wie breit und wie hoch, dein DIY Hochbett werden soll. Hier lohnt es sich ausreichend Zeit ins Maßnehmen und Durchrechnen der Teile-Maße zu stecken.

Der Unterbau mit der IVAR Kommode, so wie wir es gemacht haben, klappt nur, wenn ausreichend Deckenhöhe vorhanden ist.

Ansonsten kann man natürlich auch mit niedrigeren Schubfächern oder ganz ohne planen.

STEP 2

Als nächstes kannst du dir mit deinen vorgegebenen Maßen eine Einkaufsliste für den Holzfach- oder Baumarkt zusammenstellen. Diese Grafik unseres Hochbettes zeigt dir, wo welches Teil hinkommt und sollte dir die Planung somit erleichtern.

DIY Hochbett
DIY Hochbett

Tipp: Wenn dir die Multiplexplatten für die Liegefläche zu breit für dein Transportmittel sind, kannst du sie auch längs halbiert kaufen. Das spielt für die Stabilität und den Look des Bettes keine Rolle.

STEP 3

Wie oben in der Materialliste bereits erwähnt, kannst du dir die meisten Maße schon im Holzfachhandel oder Baummarkt zuschneiden lassen. Kleinere Teile, wie z.B. die schmalen Holzleisten für das Geländer schneidest du dir selber auf die richtige Länge zu.

An dieser Stelle würde ich auch empfehlen, mit Hilfe des Lochbohrer-Aufsatzes die Belüftungslöcher in die Multiplex-Liegefläche-Platten zu bohren. Wild verteilt oder mit System, wie man es gerne haben möchte.

STEP 4

Bevor das Bauen los geht, kommt erstmal der Schwingschleifer zum Einsatz. Damit kannst du alle fransigen und zu scharfen Kanten brechen und anschließend alle Teile vom Schleifstaub befreien. 

Unser Hochbett ist komplett unbehandelt. Wer das Bett lackieren oder ölen möchte, macht das an dieser Stelle, nachdem die Teile abgeschliffen sind.

STEP 5

Der Hochbettbau beginnt dann bestenfalls mit einer zweiten, helfenden Person.

In die Bettpfosten und Quer- und Längsbalken für die obere Etage werden Löcher für die Wandverankerung gebohrt. Je nach Mauerwerk bitte passende Dübel für die Wandverankerung verwenden.

STEP 6

Wie wir den oberen Bettrahmen zusammengesetzt haben, kannst du in der Grafik sehen.

Zur Befestigung der Querbalken an den Längsbalken haben wir L-Winkel benutzt.

Der komplette Bettrahmen liegt dann auf den Bettpfosten auf und wird mit Winkeln daran und an 2 Wandflächen verankert.

STEP 7

Die Multiplexplatte wird von oben auf den Rahmen geschraubt.

STEP 8

Nun kann auch schon die Leiter angebracht werden. Wir haben das, wie in der Materialliste beschrieben, mit Schrauben und Flügelmuttern gemacht. So könnte die Leiter bei Bedarf easy abmontiert werden.

STEP 9

Für das Geländer oben werden die Abstände der Längsleisten und die Höhe am Kopfteil festgelegt. Die von uns verwendeten Maße findest du ebenfalls in der Materialübersicht.

Die niedrigste Stelle des Strebengeländers, neben der Leiter sollte laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, von der Oberseite der Matratze gemessen, noch mindestens 16 cm hoch sein.

Wir haben hier so gearbeitet, dass die Längsleisten erstmal alle auf die der Kopfteilhöhe zugeschnitten und dann unten an den Leimholzplatten, mit je einer Schraube festgeschraubt werden.

Im Anschluss wird an der oberen Kante die schräge Querleiste angelegt und die einzelnen, sich dadurch ergebenden Längen mit Bleistift markiert und dann im angezeichneten Winkel abgesägt. Die Kanten müssen dann natürlich noch abgeschliffen werden.

Dann werden auch die oberen beiden Querleisten angeschraubt. Damit die einzelnen Längsleisten alle gerade ausgerichtet sind, lohnt es sich hier bei jeder nochmal den Meterstab anzulegen. Mit einer zweiten Schraube am unteren Teil der Leisten wird das Geländer dann an den Bettrahmen geschraubt.

Die Stelle an der das Geländer auf die Wand trifft haben wir, im oberen Bereich, ebenso mit einem Winkel gesichert.

STEP 10

Nachdem der obere Aufbau komplett ist, kann nun die Multiplexplatte zur Verkleidung der vorderen Front, unten angebracht werden.

STEP 11

Als nächstes werden die beiden IVAR Kommoden nach Anleitung aufgebaut und an ihren Platz gerückt.

STEP 12

Die 2 Balken für die Halterung der unteren Multiplexplatte werden, wie die oberen, an der Wand angebracht. Die Multiplexplatte wird aufgelegt und verschraubt.

Der entstandene L-förmige Hohlraum wird hier als Geheimgang gefeiert. Juhu!

STEP 13

Nun können auch schon die Vorhangschienen an der Unterseite des oberen Bettrahmens verschraubt werden.

Vorhänge dran, Matratzen einlegen und Abfahrt ins Träumeland mit dem neuen DIY Hochbett!

DIY Hochbett
DIY Hochbett

Das so oft nachgebastelte Planetenmobile kennt ihr ja schon aus dieser DIY Anleitung und wie ihr eine wunderschöne Pompom Girlande basteln könnt, habe ich hier erklärt.

Idee, Umsetzung und Anleitung: Martina Hargesheimer
Fotos: Timmy Hargesheimer