We Like Mondys // WLKMNDYS // Happy Monday DIY // Fütter mich!

Fütter mich!

We Like Mondys // WLKMNDYS // Happy Monday DIY // Fang mich!

“Das ist kein Strippentelefon!“ erklärte ich Milla, als sie sich den glitzrig-schuppigen Becherfisch ans Ohr hielt und einen Blick machte, als würde sie jetzt zum Mond telefonieren wollen. “Schau hier, das ist funktioniert ähnlich wie das Spiel, das wir auf dem japanischen Weihnachtsmarkt ausprobiert haben, das Kendama, nur eben etwas einfacher!“ Während Milla noch grübelte und scheinbar viel lieber weiter die Eiskönigin in fernen Galaxien erreichen würde, waren Emil und Rio schon zur Stelle, um mit mächtig-männlichem Geschick vorzuführen, wie der Hase läuft bei diesem Spiel. Mit dem Fingerspitzengefühl eines Elefantenpärchens und einer Schleuderballmethode, die es in sich hatte, ging’s, wer hätte es geahnt, erstmal völlig nach hinten los. Aber Übung macht die Meister und schnell war der Dreh – oder sollte ich besser sagen: der Schwung – raus. Des Rätsels Lösung ist nämlich, wie beim Kedama, dass man den Ball nicht mit Schwung in einer Kreisbewegung an sein Ziel befördert, sondern hier den Becher mit einer ruckartigen Bewegung senkrecht nach oben zieht, der Ball dadurch an der Schnur nach oben fliegt und dann bestenfalls aufgefangen wird. Es ist gar nicht so einfach, wie es sich anhört, versucht es!

Dunkle Winternachmittage und Lagerkolleralarm? Dann füllt euch einen Pappbecher mit Mach-Wach-Kaffee, ran an den Kreativtisch mit euren Kids und auf in die Fantasietierproduktion! Ob ihr und eure Kinder nun einen Fisch, eine Katze oder ein hungriges Monster aus dem Becher macht? Ich bin gespannt!

Habt ihr unsere Kino-Geburtstagseinladungen auf Instagram gesehen? Besucht mich doch auch dort ab und zu für ein paar Momentaufnahmen aus dem We Like Mondays Leben!

Habt eine schöne Winterwoche und Happy Monday!

MATERIALIEN

– Pappbecher
– Tonpapier, Metallic-Papier etc.
– Garn – ihr benötigt etwa 80 cm
Wattekugel ø 30 mm
– selbstklebende Markierungspunkte (Weiß ø 12 mm und 20 mm, Schwarz ø 8 mm und 12 mm)
– Nadel
– Schere
– Pfriem
– doppelseitige Haftetiketten – damit arbeite ich am liebsten, weil sie sofort fest kleben
– Motivlocher ‚Kreis‘ – damit lassen sich die Fischschuppen ruckzuck ausstanzen

SO GEHT’S

Hier gibt es gar nicht viel zu erklären, denn um zu spielen muss nur ein Loch mit einem Pfriem oder einer Nadel in den Becherboden gemacht, das Garn hindurchgefädelt und mehrfach von innen verknotet werden. An das andere Ende der Schnur wird mit Hilfe einer Nadel die Wattekugel aufgefädelt und das Garn wiederum mehrfach verknotet.

Bei kleineren Kindern kann die Garnlänge verkürzt werden!

Viel lustiger ist’s natürlich, wenn der Becher fantasievoll bunt gestaltet wird. Viel Freude dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *